Rotklee

image example

Rotklee ist eine mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütengewächse. Im Volksmund ist die Pflanze auch unter den Bezeichnungen Honigklee, Himmelsbrot oder Zuckerblümli bekannt. Rotklee kann Wuchshöhen von bis zu 60 Zentimetern erreichen. Kennzeichnend sind der aus einer Blattrosette aufsteigende behaarte Stängel und die dreigliedrigen Blätter, welche rötlich-braune Flecken aufweisen. Zwischen Mai und September erscheinen die karmin- bis fleischroten Blütenköpfe. 

Rotklee wird seit dem 11. Jahrhundert als Futterpflanze angebaut, welche auf Grund ihres hohen Eiweißgehaltes geschätzt wird. Beheimatet ist die Pflanze in Mittelasien, Nordafrika und Europa. Sie wächst auf nährstoffreichen Böden und kommt auf Wiesen, Feldern oder Waldlichtungen in Höhen von bis zu 3 000 Metern vor.

Bereits Hildegard von Bingen schätzte im Mittelalter die Heilkraft des Rotklees. Die Volksmedizin behandelte mit Auszügen aus Rotklee Ekzeme, Schuppenflechte oder Keuchhusten. Die jungen Blätter der Pflanze wurden, ähnlich des Spinats, zu einem Gemüse verarbeitet. In der irischen und schottischen Küche geläufig ist ein aus den getrockneten Kleeblüten hergestelltes Stampfbrot, welches “Thambrak” genannt wird.

Neueren Erkenntnissen zufolge kann Rotklee auch einen wertvollen Beitrag zu Fitness und Anti-Aging leisten. Die Pflanze enthält vier Isovlavone, welche in ihrer Kombination dem weiblichen Hormon Östrogen ähneln. Da die Isovlavone an Glucose gebunden sind, können sie vom Körper sehr gut aufgenommen werden und helfen, Östrogenmangel in den Wechseljahren vorzubeugen. Studien haben ergeben, dass die Pflanze auch in der Langzeittherapie zur Vorbeugung von hormonabhängigen Krebsvarianten, wie Gebärmutter- oder Brustkrebs eingesetzt werden kann. 

Als Nahrungsergänzungsmittel ist Rotklee in Kapselform erhältlich. Das Präparat hilft Ihnen, Ihre Hautdichte zu verbessern und der Hautalterung vorzubeugen und stellt somit eine wirkungsvolle und preiswerte Alternative zu Anti-Aging-Produkten dar. Rotklee wirkt sich positiv auf die Zellfunktionen aus und kann besonders in fortgeschrittenem Alter den Muskelaufbau unterstützen und das Knochengerüst stärken. Ein Tee aus Rotklee fördert zudem die Lebertätigkeit, wirkt blutreinigend und regt die Verdauung an.